Untersuchungsraum

Die Grundlage für die Entwicklung von verkehrsträgerübergreifenden Maßnahmen soll im Rahmen des Mobilitätspakts Lahr durch eine Verkehrsanalyse des Untersuchungsraumes gelegt werden. Um vor dem Hintergrund der genannten Zielsetzung die verkehrlichen Handlungsfelder in Lahr beurteilen zu können, wird der Fokus hierbei auf den Haupteinzugsbereich im Berufspendelverkehr gelegt. Die IHK Südlicher Oberrhein hat hierzu eine Studie für den Berufspendelverkehr auf Basis von Auswertungen der Bundesagentur für Arbeit aus dem Jahr 2018 durchgeführt. Die darin gewonnenen Ergebnisse stimmen mit den Erkenntnissen über durchschnittliche Pendeldistanzen überein.

Der Einzugsbereich entspricht in großen Teilen dem Alten Landkreis Lahr. Dieser ist durch einen besonders vernetzten Zusammenschluss der Stadt Lahr mit den Umlandgemeinden gekennzeichnet und wird als Untersuchungsraum des Mobilitätspakts Lahr auf deutscher Seite herangezogen. Da die Region darüber hinaus mit dem angrenzenden Elsass wirtschaftlich stark vernetzt ist und somit zahlreiche Pendlerinnen und Pendler über die Grenze nach Deutschland kommen, wird der Mobilitätspakt Lahr zudem grenzüberschreitend arbeiten und der Untersuchungsraum i.S. der betrachteten Pendelrelationen auf den angrenzenden Teil des Elsass ausgedehnt. Eine detaillierte Eingrenzung des Untersuchungsraums auf französischer Seite wird im Rahmen der Projektbearbeitung des Mobilitätspakts Lahr erfolgen.

Im Zuge des Mobilitätspaktes sollen im Untersuchungsraum für einen konkreten Wirkungsraum konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Mobilität der Berufspendlerinnen und -pendler entwickelt werden. Dies geschieht jeweils im und für den eigenen Zuständigkeitsbereich der einzelnen Projektpartner. Um eine zielgerichtete und effiziente Projektarbeit zu ermöglichen wird nach der Verkehrsanalyse für den großräumigen Untersuchungsraum der Fokus zur Initiierung konkreter Maßnahmen kleinräumig auf einzelne Wirkungsräume gelegt. Die Stadt Lahr stellt als Mittelpunkt der Wirtschaftsregion Lahr den Hauptwirkungsraum dar. Darüber hinaus haben insbesondere der Europa-Park in Rust sowie die Firma Herrenknecht in Schwanau-Allmannsweier aufgrund ihrer hohen Anzahl an Mitarbeitenden (jeweils über 1.000) ein besonderes, prägendes Aufkommen im Berufspendelverkehr, so dass dort ebenfalls Wirkungsräume angeordnet werden.

Als Wirkungsräume werden somit die folgenden Bereiche definiert:

  1. Hauptwirkungsraum Lahr
  2. Wirkungsraum Rust – Europa-Park
  3. Wirkungsraum Schwanau-Allmannsweier – Herrenknecht

Der Mobilitätspakt dient dazu, die Pendelbeziehungen in die Wirkungsräume zu verbessern. Außerhalb der Wirkungsräume, aber im Untersuchungsraum liegende Maßnahmen, die im direkten Zusammenhang mit Maßnahmen aus den Wirkungsräumen oder mit den Pendelverflechtungen in die Wirkungsräume stehen, können ebenfalls aus dem Mobilitätspakt heraus umgesetzt werden.